SCHLOSS IM PIEMONT

25 Foto
Piemont – Ein altes Schloss  aus dem zehnten Jahrhundert  wird zum Verkauf  angeboten. Es befindet sich in der Landschaft zwischen Turin und Mailand, mit  Blick auf den  Monte Rosa bis zu den grünen Tälern. Die mittelalterliche Burg entwickelt sich über 1200 Quadratmetern und wurde kürzlich, teilweise renoviert (500 Quadratmeter). Hierbei wurden  ursprünglichen Eigenschaften der Struktur respektiert. Das  charmante historische Haus liegt inmitten  einer herrlichen Landschaft mit Gebieten wo Reisangebaut wird, wo es  grüne Ebenen und rustikalen Hütten auf den Hügeln gibt und wo der Po, ein schönes Gewässer, flieβt.Das charmante Schloss verfügt über vier Schlafzimmer mit wertvollen und eleganten Möbeln, welchen den Zimmern eine elegante Atmosphäre dank der Liebe zum Detail geben.Um dieses charmante Bild zu vervollständigen gibt es eine große Terrasse am Eingang des Hauses, einen  charmanten Garten, einen Swimmingpool und eine erweiterte überdachte Veranden. Die Burg wurde im zehnten Jahrhundert als Vorposten der Stadt  Vercelli gebaut . Sie war die Grenze zwischen den beiden größten Städten Turin und Mailand und diente zur  Verteidigung. Die Burg, die das Zentrum der kleinen Stadt im dreizehnten Jahrhundert dominiert, war für die Bewohner der Festung ein Schutz der Ernte im  sechzehnten Jahrhundert. Das Schloss wurde von den Spaniern im achtzehnten Jahrhundert belegt und somit wurde  die Funktion einer Festung aufgehoben. Im achtzehnten Jahrhundert, wurde  es für landwirtschaftliche Zwecke genutzt und nur teilweise als Wohngebiet.
Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurden  umfangreiche Renovierungen im Innen-und Außenbereich durchgeführt, wobei die ästhetischen Entscheidungen des  Nouveau-Stil der Mode dieser Periode unterlagen. Das Schloss war im Besitz der Familie Bossola im späten neunzehnten Jahrhundert und die Burg wurde ein großes Zentrum der Reisproduktion, das  Zentrum eines florierenden landwirtschaftlichen Betrieb welcher auch heute noch aktiv ist.
Technische Daten Region: Piemont
Gemeinde:  zwischen Turin und Mailand
Ort:  Vercelli

Art:  Schloss  zum Verkauf
Innenflaeche:   1200 m2 + Turm
Aussenflaeche:  2000 m2

Schlafzimmer 4
Badezimmer 4
Wohnzimmer  2
Kueche
Speisezimmer
Eingangshalle
verschiedene Zusatzraeume

Schwimmbad
Grosser Parkplatz
Garten 2000 m2

Piemonte – Torino – Milano: Vercelli km 9 – Novara km 29 – Milano km 75 – Alessandria km 62 – Torino km 64 – Golf Club Cavaglià km 6 – Thermalanlagen km 99 - Flughafen Milano km 34 – Autobahnausfahrt Balocco km 5.

Ref: 0322
Preis: Bis 2,5 Mill.

Kontakt

Um besser auf Ihre Bedürfnisse eingehen zu können bitten wir Sie, das unten stehende Formular auszufüllen und die Sprache einzutragen, in welcher Sie kontaktiert werden möchten. Wir werden Ihnen dann so bald wie möglich antworten.

Name *
Nachname *
E-mail*
Telefon*
Firma
Sprache*
Land *
Nachricht *
Geheimhaltung *
Ich akzeptiere die Bedingungen des Gesetzesdekrets Nr. 196/03.

Tel.: +39 055 0548100

VERCELLI

Piemont - Turin - Mailand:
Der Ort liegt an einer wichtigen Kreuzung der alten Ökonomie. Die Stadt Vercelli (Vercellae) entwickelte sich als urbanes Zentrum einer bereits bestehenden keltisch-ligurischen Siedlung nach der römischen Besatzung im den ersten Jahrzehnten des zweiten Jahrhunderts v. Chr.Der letzte Sieg der Römer über die anderen Völker der Region führt auf  101 v. Chr. zurück, als die Armee von Gaius Marius die mächtigen germanischen Stämme der Kimbern von Champi Raudii in einer  Schlacht besiegten.49 v. C.  erhielt Vercelli das volle römische Bürgerrecht und wurde ein Zentrum eines „ Municipium“ . Es  wurde Straßen, Denkmäler, öffentliche Bäder, ein Aquädukt,  ein Theater und ein  Amphitheater errichtet. Zwischen dem ersten und zweiten Jahrhundert v.C.  war die Blüte des Stadtzentrums von Piemont ohne Ende . Später jedoch, in den dritten und vierten Jahrhundert ging ihre Bedeutung zurück  und die Macht  von  Vercelli sank mit der des Römischen Reiches .Danach kamen die verschiedenen barbarischen Invasionen der Hunnen und der Burgunder der Gundobaldo.Aus der Spätantike und  demFrühmittelalter ist nur  wenig bekannt .Vom sechsten bis zum achten Jahrhundert wurde die Stadt von den Lombarden beherrscht und kam später unter die Führung der Franken. Von Herzogtum wurde Vercelli zu einer Grafschaft  und dann zu einem Bischofssitz.
Nach Jahren der Ungewissheit  verbündete sich Vercelli mit Mailand und nahm an den Ereignissen des Lombard-Liga, bis zur siegreichen Schlacht von Legnano teil. Im dreizehnten Jahrhundert ging  langsam die wohlhabendsten Periode in der Geschichte der Stadt zurück, welche  die Kontrolle über die Gebiet zwischen den Alpen, dem Po, der Sesia und der Dora gewonnen hatte,  auch dank eines Dekrets vom 24. April 1243, mit dem der Kardinal Gregor von Montelongo, der päpstliche Legat, der Stadt die Gerichtsbarkeit über alle Gebiete, welche  zur Diözese Vercelli gehörten überlassen hatte.Als Folge der langen Kämpfe zwischen den  Welfen und den Ghibellinen, jeweils von den Avogadro und den  Bicheri-Tizzoni geführt kam es zu andauernder Fremdherrschaft über die Stadt und 1335 Vercelli verloren für immer seine politische Autonomie.
Unter der Herrschaft der Visconti kam es über einen längeren  Zeitraum von relativer Ruhe, bis im Jahre 1427 die Stadt ging unter das Herzogtum von Savoyen kam.Die  Stadt Vercelli war eines der wichtigsten kulturellen Zentren der Renaissance im Piemont.1704 kam es zur letzten Belagerung durch die Armee des Herzogs von Vendome während des Spanischen Erbfolgekrieges, aber der Vertrag von Ultrecht von 1713 markiert die Rückkehr von Savoyen. Während der napoleonischen Zeit wurde  Vercelli die  Hauptstadt des Gebietes  der Sesia und wurde mit dem französisch Staat vereint. Nach der Wiederherstellung des Staates von Savoya im  Jahr 1814 beteiligte sich Vercelli an den liberalen Aufstände von 1821 und dem Risorgimento. Dann kam  die Zeit der Freiheitskriege, die zu schweren Schäden in der Stadt führten.