VILLA ZUM VERKAUF IN AREZZO

20 Foto
Toskana -  Typische Landhaus zum Verkauf in Arezzo
Das Landhaus  stammt aus dem frühen neunzehnten Jahrhundert und hat eine überdachte Fläche von 795 Quadratmetern und ist mit 1,8 Hektar Land umgeben. Das Objekt befindet sich inmitten der herrlichen Kulisse von Wäldern, Weinbergen und Olivenhainen des Val d'Ambra, in Arezzo. Das typische toskanische Bauernhaus aus dem frühen neunzehnten Jahrhundert hat eine  Gesamtfläche von 795 Quadratmetern und ist von 1,8 Hektar Land umgeben, von denen  sind  1,3  ha als  Wald verwendet  und der Rest ist durch verschiedene Gärten besetzt. In diesen  befindet sich  ein Swimmingpool mit Jacuzzi  und mit einem Pool -Haus welches sich im Schatten von  groβen Eichenbäume befindet.Man gelangt zu dieser exklusiven Luxus-Immobilie durch  eine  Allee mit Linden und von Blumen gesäumt. Das Bauernhaus aus Stein umfaβt 470 m2 und bestehte aus zwei unabhängige Villen welche  als Touristenunterkunft verwendet werden und einer Lagerhalle  von circa 100 m2.Das Bauernhaus in der Toskana erstreckt sich über zwei Etagen und wurde komplett renoviert, wobei die typische Struktur und die Art der toskanischen Landhäuser, mit ihren alten Terrakotta-Böden, ihren Holzbalkendecken und Terrakotta-Fliesen, sowie den  Kastanien-Decken und den Türen und Fenster aus alten Kastanienholz hervorgehoben wurde.Das Erdgeschoss des zum Verkauf angebotenen  Hauses verfügt über  eine Eingangshalle, vier Wohnräume, einer  mit einem alten Kamin, ein Badezimmer mit Holzvertäfelung, ein Arbeitszimmer, ein Esszimmer, eine geräumige Küche im klassischen toskanischen Stil mit Holzmöbeln, eine Speisekammer und die Unterkunft für das Service-Personal, bestehend aus einem kleinen Wohnzimmer, einem Schlafzimmer und einem Bad. Das Obergeschoss des Bauernhauses in der Toskana ist vom Schlafbereich mit vier Schlafzimmer, drei Bäder, ein Arbeitszimmer, ein großes Wohnzimmer mit Kamin und eine überdachte Veranda mit einemOfen besetzt.
Die anderen beiden Villen sind ehemalige landwirtschaftliche Gebäude, die erst kürzlich renoviert wurden, wobei  die toskanische Tradition mit den Eigenschaften ihrer Oberflächen respektiert wurde .Eine dieser Villen erstreckt sich auf eine  Fläche von 150 Quadratmetern und ist auf zwei Ebenen verteilt.  Sie verfügt über einen privaten Garten und eine überdachte Terrasse mit Gartenmöbeln und einem Grillplatz.
In diese  kleine toskanische Villa befindet sich ein Wohnzimmer mit Kamin, ein Speisesaal und eine Küche. Über einige Steinstufen, gelangt man in  den Wohnraum  der Villa in Arezzo, und von hier zu einem geräumigen Badezimmer, und einem großen Schlafzimmer mit einem Wohnbereich mit Kamin. Eine gemauerte Treppe führt in den ersten Stock der Villa, wo sich ein großes Badezimmer und zwei Schlafzimmer befinden.Die andere Villa verfügt über eine Fläche von 75 Quadratmetern und hat  einen privaten Garten und eine Terrasse mit Pavillon, Grillplatz  und ist mit Korbstühle und Korbsofas ausgestattet. Weiters besteht die Villa aus einem  warme Wohn-Esszimmer mit einer Küchenzeile und einem Kamin und über einem Flur gelant man zu den zwei Schlafzimmern und in ein großes Badezimmer.
Technische Daten Region: Toskana
Gemeinde: Arezzo
Ort: Arezzo

Art: Landhaus zum Verkauf
Innenflaeche: 795 m2
Aussenflaeche: 1,8 ha

Landhaus 470 m2
Schlafzimmer - 5
Badezimmer - 5
Wohnzimmer - 6
Kueche - 1
Speisezimmer - 1

Villa A 150 m2
3 Schlafzimmer, 2 Badzimmer, Kuche, Speisezimmer

Villa  B  75 m2
2 Schlafzimmer, Bad, Speisezimmer, Kueche

verschiedene Zusatz- und technische Raeume

Schwimmbad mit Whirlpool
Billiardzimmer und Spielzimmer
Parkplatz
Wald 1,3 ha
Garten 5000 m2

Toskana – Arezzo: Arezzo km 35 – Siena km 26 - Firenze km 54 – Cortona km 64 – Castiglione del lago km 71 - Montespertoli km 83 – Internatinal Polo Club km 1 - Golf Club Casentino km 24 - Flughafen Firenze km 69 - Autobahnausfahrt : Valdarno km 10.

Ref: 0276
Preis: € 730.000

Kontakt

Um besser auf Ihre Bedürfnisse eingehen zu können bitten wir Sie, das unten stehende Formular auszufüllen und die Sprache einzutragen, in welcher Sie kontaktiert werden möchten. Wir werden Ihnen dann so bald wie möglich antworten.

Name *
Nachname *
E-mail*
Telefon*
Firma
Sprache*
Land *
Nachricht *
Geheimhaltung *
Ich akzeptiere die Bedingungen des Gesetzesdekrets Nr. 196/03.

Tel.: +39 055 0548100

AREZZO

Toskana - Arezzo: Bucine befindet sich  in den Chianti Bergen,  im  oberen Tal des Arnos, auf dem Weg des Stroms in das Tal des Amber,  und war ein  Bereich des Transito  in der römischen Zeit (wie die alten Brücke Pogi belegt).
Bucine und Valdambra  sind nur ein paar Dutzend Kilometer von den großen Zentren wie Florenz, Arezzo und Siena  entfernt und hatten ab der  romanischen Zeit  eine wichtige Rolle als Grenzgebiet. Im Mittelalter war das Schicksal der Stadt in der Toskana mit dem  der mächtigen Familien, die ihren Besitz an den schönen Hügeln des Ambratales in Richtung Arno hatten, verbunden.
Im dreizehnten Jahrhundert  besaβen die Grafen Guidi di  Modigliana einen Teil von Bucine, Pogi, Torre S. Reparata, Galatrona sowie Caposelvi und Rendola, all diese Burgen wurde 1208  unter der Satzung des Val d'Ambra organisiert, und welche  im Jahr 1225 unter den Schutz der Stadt Arezzo und seines  Viscount, Orlando degli Albergotti gebracht wurden.Im gleichen Zeitraum Ubertini der Chittoor besaß die obere Amber - Tal, mit Rapale, Sogno, Badia a Ruoti und Pietraviva. Die Abtei von S. Maria d‘Agnano hatte die Gerichtsbarkeit über die gleichnamige  Stadt sowie auch über  Capannole, Castiglion Alberti und S. Pancrazio.Auch die  Tarlati  aus Arezzo hatten Ansprüche auf diesen Ländern und 1325 eroberten sie das Schloss Bucine von den Guidi. Die Interessen dieser  vielen Feudalherren kollidierte zwangsläufig mit der Expansionspolitik der florentinischen Republik und ab 1335, wurden  die Gebiete von Bucine, Cennina, Galatrona, Torri, Rendola, S. Reparata und  die des Valdambra ein Teil der Herrschaft von Florenz. Die Republik von Florenz setzte sich in den folgenden Jahrzehnten seinen Einfluss in weitern  Gebieten  der Toskana durch , im Jahre 1360, wurde die "Liga", mit dem  Namen "Valdambra" gegründet, welche in den Jahren zwischen den vierzehnten und fünfzehnten Jahrhundert auch das obere Valdambra eroberte, welche noch unter der Domäne des Ubertini war.1645 Fernando II de 'Medici gab als Lehe Bucine an den Marquis Giulio Vitelli,  diese Stiftungen wurde später , im Jahr 1738, zum Nutzen von Niccolo Vitelli wurde erneuert. Während der Zeit der Französisch Herrschaft übernahm die Gemeinschaft  Bucine die administrative Organisation der "mairies" und war bis 1811 in der Abteilung der Präfektur des Arno und des Landkreis Arezzo zuständig.
Später wurde die Podesta von Bucine Valdambra in seiner ursprünglichen Fläche wieder hergestellt,  mit insamt 24 Gemeinden, dies ist eines der Motive warum auch Heute diese  Gemeinde von so groβem Ausmaβ  ist.